19.11.2021 – PPA zwischen Enerparc und Deutsche Bahn

ENERPARC und Deutsche Bahn schließen zweiten Stromabnahmevertrag für grünen Solarstrom

Zweiter langfristiger Stromabnahmevertrag mit der Deutschen Bahn geschlossen 

Laufzeit von 30 Jahren 

Deutsche Kreditbank AG als Projektfinanziererin beteiligt.


Zum bereits zweiten Mal hat die ENERPARC AG („ENERPARC“) einen Stromliefervertrag (PPA – Power Purchase Agreement) mit der DB Energie GmbH („Deutsche Bahn“) geschlossen. Die Direktvermarktung des in den nächsten 30 Jahren erzeugten Ökostroms wird dabei die Sunnic Lighthouse GmbH („Sunnic“), eine Tochterfirma der ENERPARC, übernehmen. Finanziert wird das Projekt von der Deutschen Kreditbank AG („DKB“).

ENERPARC hat die betroffene Photovoltaik-Anlage in Gaarz (bei Plau am See) mit einer Leistung von 90 Megawatt auf einer Fläche von rund 91 ha nicht nur gebaut, sondern ist bei der im Eigenbestand befindlichen Anlage auch für den Bereich O&M (Service & Wartung) zuständig. Voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2021 wird das bereits bauseitig abgeschlossene Solarkraftwerk ans Netz gehen – jährlich rund 80 Gigawattstunden sind dabei im Vertrag mit der Deutschen Bahn festgehalten. Die Sunnic wird dabei für die vertragsgerechte Lieferung des grünen Stroms an die Deutsche Bahn verantwortlich sein.

„Mit solch langfristigen PPAs ist es großen Unternehmen nun möglich, einen hohen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele zu leisten, zum Beispiel bei der Reduktion von CO2, was in diesem Fall rund 55.000 Tonnen pro Jahr im Vergleich zu konventionell erzeugtem Strom wären. Und wir sind stolz darauf, zum mittlerweile zweiten Mal die Realisierung und Umsetzung eines solchen PPA-Projektes für die Deutsche Bahn durchzuführen“, so Christoph Koeppen, CEO und Vorstand der ENERPARC.

“Mit diesem Abschluss bauen wir unsere Rolle als Spezialist in der Vermarktung von Solar-PPAs aus, worüber wir uns sehr freuen”, so Arved von Harpe, Geschäftsführer der Sunnic.

„Als langjährige Finanzierungspartnerin der ENERPARC freuen wir uns, an der Realisierung dieses Solarparks beteiligt zu sein. In der Vermarktung von Strom aus Erneuerbaren Energien durch PPAs sehen wir ein vielversprechendes Geschäftsmodell, das insbesondere für große Photovoltaikanlagen attraktiv sein kann und zum Klimaschutz beiträgt“, so Tilo Hacke, Mitglied des Vorstands bei der DKB. Für die DKB ist es das bislang größte Photovoltaik-Projekt ohne EEG-Vergütung. Mit einem Kreditportfolio von rund 11 Milliarden Euro ist sie die größte Finanziererin der Energiewende in Deutschland.

Hamburg, 19. November 2021

Kontakt

Sie haben presserelevante Fragen? Sprechen Sie uns an!

ENERPARC Gruppe
Katharina Schmalz
Head of Marketing & Communications
Tel.: +49 (0)40 75 66 449-519
E-Mail: k.schmalz@enerparc.com